24. März 2021
Seit der Corona-Pandemie werden asiatisch gelesene Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus angefeindet. Aber auch die Antidiskriminierungsstelle des Bundes berichtete über die drastische Zunahme der Beratungsanfragen zu Diskriminierungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Beim Projekt „Abstand halten! Vorurteile meiden!“ (gefördert von der Partnerschaft für Demokratie Charlottenburg-Wilmersdorf) handelt es sich um eine Pilot-Untersuchung zur Bestandaufnahme von...
24. Mai 2020
Am Vatertag postete Volkswagen einen Werbespot für ein neues Auto auf Instagram, in dem ein Schwarzer von einer überdimensionalen weißen Hand hin- und her geschubst und in einen Hauseingang hinein geschnipst wird, über dem ‚Petit Colon‘ (Kleiner Siedler bzw. Kleine Kolonie) steht. Am Ende erscheint eine Buchstabenfolge, die das N-Wort bildet, aus der dann ‚dER NEue Golf‘ entsteht. Damit ist der Straftatbestand der Volksverhetzung (§130 des Strafgesetzbuches) erfüllt. Die Reaktion...
01. April 2020
In der Quizshow ‚Wer weiß denn sowas‘ meinte Franziska van Almsick, eine ‚lustige‘ Bemerkung zu machen, als der Begriff ‚Asien‘ fiel. Mit kindlich verstellter Stimme rief sie völlig unvermittelt aus: „Ching Chang Chong!“ Abgesehen davon, dass eine Äußerung dieser Art das Niveau eines geistigen Tiefflugs zeigt, sollte es selbstverständlich sein, dass solch ein im besten Fall gedankenloser aber dennoch rassistischer Ausruf beim Schnitt der Sendung für die Veröffentlichung...
10. März 2020
Spätestens seit der Corona-Virus in Deutschland angekommen ist, sehen sich Asiat*innen oder asiatisch aussehende Deutsche offenen Anfeindungen als Verursacher und Überträger einer Pandemie ausgesetzt. Asiat*innen und Deutsche mit asiatischen Wurzeln werden in der Bahn, auf der Straße, beim Einkaufen und an vielen anderen Orten beleidigt, beschimpft oder bedroht. Selbst einige Ärzte verweigern Menschen mit asiatischem Namen eine Behandlung, weil sie aufgrund ihrer asiatischen Herkunft als...
07. Februar 2020
ein Nachrichtenteam im Fernsehen rbb24 (Reporter: Tobias Schmutzler) hat am Donnerstag (06.02.20) GePGeMi besucht und ein Interview mit der Projektkoordinatorin (Jien Park) und Yunchen Tsai (Mitglied) gemacht.
04. Februar 2020
Bekämpft die Infektionskette, nicht die Menschen, die als „Asiat*innen“ angesehen werden! Wir sind gegen jede Form von Alltagsrassismus und Hetze aufgrund panischer und unreflektierter Ansteckungsangst vor dem neuartigen Coronavirus. Informiert euch, solidarisiert euch und setzt ein Zeichen. Aktuelle Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus (2019-nCoV) gibt es beim Robert-Koch-Institut
03. Februar 2020
-Stellungnahme- Askold Hitzler, am 03.02.2020 -Vorstandsmitglied von GePGeMi- Die Angst vor einer Pandemie durch das Corona-Virus ist weit verbreitet, nicht zuletzt auch wegen reißerischer Aufmachungen und Fehlinformationen in zahlreichen Medien. Das Problem dabei: Es betrifft Menschen, die ihrem Aussehen nach als potentielle Krankheitsüberträger verdächtigt werden – Asiat*innen. Wer asiatisch aussieht darf sich momentan in Deutschland fragen lassen, ob sie/er aus China komme. Wenn Ja -...
23. April 2019
Die Stellungnahme von GePGeMi zum Werbespot von Hornbach wurde ins Koreanische und Vietnamesische übersetzt. Im Folgenden ist der gesamte Text der vietnamesischen Version und am Ende der vietnamesischen Version findet sich der Link zur koreanischen Version.
15. April 2019
Aufgrund der massiven Beschwerden, auch beim Deutschen Werberat, hat die Firma Hornbach ab heute (15. April 2019) die Aussendung des diskriminierenden Werbespots gegen Asiatinnen in Fernsehen und Kino und ebenso über soziale Medien wie YouTube und Instagram etc. in Deutschland eingestellt. In anderen Ländern wie Österreich, der Schweiz und den Niederlanden ist der Werbespot von Hornbach allerdings noch verfügbar. Im Folgenden ist die offizielle Mitteilung von Deutscher Werberat als PDF:

Mehr anzeigen