Asiat*innen aktiv!

DENN WIR WOLLEN EIN LEBEN OHNE DISKRIMINIERUNG.

Das Projekt "Asiat*innen aktiv" - für ein Leben ohne Diskriminierung!" ist ein Modellprojekt zur Vielfaltsgestaltung des Bundesprogramms "Demokratie leben!". Im Rahmen dieses Projektes werden Diskriminierungs- und Rassismus- Erfahrungen der asiatisch gelesenen Menschen, insbesondere der ersten Generation aufgegriffen, die in der Gesellschaft bislang wenig Anknüpfungspunkte für die Diskussion und Handlungsmaßnahmen finden.

 


WAS WOLLEN WIR ERREICHEN?

  • Entwicklung der passgenauen Konzepte für Empowerment-Workshops zur Sensibilisierung und Stärkung der Handlungskompetenzen bei asiatischen Migrant*innen der ersten Generation bezüglich Rassismus und Diskriminierung im Hinblick auf ihre unterschiedlichen Lebensräume und Sozialisation im Heimatland.
  • Sensibilisierung asiatischer Migrant*innen (1. Gen.) für Rassismus und Diskriminierung und Stärkung ihrer Kompetenzen im Umgang mit rassistischer Diskriminierung.
  • Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und des Begegnungsprozesses durch den Abbau von Vorurteilen zwischen asiatischen Migrant*innen, Einheimischen und Menschen mit einem nicht-asiatischen Migrationshintergrund. 

Mit wem wollen wir aktiv werden?

  • Asiatische Eltern und Senior*innen mit Migrationsgeschichte sowie asiatische Migrant*innen, die zum Studium, zur Arbeit oder wegen der Heirat immigriert sind.
  • Nicht asiatische Migrant*innen und Einheimische in verschiedenen Lebensräumen
  • Einrichtungen bzw. Institutionen, wie Schule, Kindergarten, Nachbarschaftshaus, Familienzentrum, Senioreneinrichtungen usw. 

 


Was machen wir konkret?

Durch die Aktivitäten in vier Baustein-Bereichen die das Projekt stützen, wollen wir unsere Ziele erreichen!