Aktuelle Stellenausschreibung


Stellenausschreibung:

Wissenschaftliche*r Referent*in (m/w/d)

im Fachgebiet Migration, Teilhabe und Antidiskriminierung

in Teilzeit (50%)

(Kennzeichen: 05/2022)

 

GePGeMi e. V. (Gesellschaft für Psychosoziale Gesundheitsförderung bei Migrant*innen) ist eine migrantische Selbstorganisation und setzt sich für Interessen und Belange im Rahmen der psychosozialen Gesundheitsförderung von Migrant*innen, insbesondere aus dem asiatischen Kulturraum ein. GePGeMi versucht dabei, durch diverse Projekte zur Verbesserung einer gerechten, sozialen, politischen und gesundheitlichen Teilhabe der Migrant*innen beizutragen.

 

Dazu gehört unser laufendes Modellprojekt „Asiat*innen aktiv – für ein Leben ohne Diskriminierung!“ -im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben- zum Empowern und zur Teilhabeförderung der asiatischen Menschen mit Migrationsgeschichte und zum Zusammenhalt in der vielfältigen Gesellschaft.

 

Für das Projekt suchen wir eine*n wissenschaftliche*r Referent*in (m/w/d) im Fachgebiet „Migration, Teilhabe und Antidiskriminierung“ in Teilzeit zum schnellstmöglichen Zeitpunkt. Die Stelle ist vorerst bis 31.12.2022 befristet mit Option auf Verlängerung bis 31.12.2024 in Teilzeit (50%, 19,5 Stunden pro Woche). Die Vergütung erfolgt nach TVÖD Bund Entgeltgruppe 13.

 

Die Aufgaben umfassen:

  • Konzeption, Planung und Durchführung des partizipativen Forschungsprojekts – Photovoice – mit asiatischen und nicht asiatischen gemischten Gruppen
  • Gründung und Leitung von Fachgruppen bzw. Arbeitskreis zum Thema „Vielfalt in der Migrationsgesellschaft und antiasiatischer Rassismus“
  • Eigenständige wissenschaftliche Bearbeitung des (partizipativen) Forschungsfeldes, wissenschaftliche Dokumentation der Forschungsergebnisse
  • Darstellung von Forschungsprozessen und -ergebnissen in Publikationen und Veranstaltungen, Gremien und Netzwerken
  • Erarbeitung von Stellungnahmen für öffentliche Diskurse; Mitwirkung bei Presse-/Öffentlichkeitsarbeit

 

Was wir erwarten und uns wünschen:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – (Uni) Dipl./Magister/Master mit überdurchschnittlichem Erfolg im Fachbereich der Sozialwissenschaft, Soziologie, Pädagogik, Psychologie, Politikwissenschaft oder Gesundheitswissenschaft
  • Umfassende Fachkenntnisse der aktuellen Migrations- und Integrations- bzw. Partizipationspolitik und in den Feldern (antiasiatischer) Rassismus und Diskriminierung sowie Migration in Sozialer Arbeit 
  • Fundierte Kenntnisse der qualitativen und quantitativen empirischen Forschungsmethoden und Vertrautheit mit partizipativem Forschungsansatz
  • Die Fähigkeit, komplexe wissenschaftliche Sachverhalte in allgemein verständlichen Texten darzustellen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Netzwerkarbeit
  • Ausgeprägtes konzeptionelles und analytisches Denken und Handeln
  • Teamfähigkeit; hohes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit
  • Kenntnisse über asiatische Kulturen bzw. Communities und asiatische Sprachen wären von Vorteil
  • Umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten in Office-Software
  • Dissertationsvorhaben im Zusammenhang mit dem Projekt ausdrücklich erwünscht

 

Das erwartet dich: 

  • Eine selbstständige, herausfordernde und spannende Tätigkeit mit abwechslungsreichen Aufgaben im kreativem Modellprojekt im Rahmen des Bundesprogramm „Demokratie Leben!“
  • Zusammenarbeit mit einem interkulturellen, kreativen und engagierten Team
  • Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, teilweise aus dem Home-Office zu arbeiten
  • Eine befristete Stelle (vorerst bis 31.12.2022 mit Option auf Verlängerung bis 31.12.2024) in Teilzeit (19,5h/Woche)
  • Eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD Bund, Entgeltgruppe 13
  • Jahressonderzahlung

 

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Über Bewerbungen von Personen mit Migrationsbiografie würden wir uns freuen.

 

Bist du interessiert? Wir freuen uns über deine formlose, aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben mit frühstmöglichem Eintrittstermin und Lebenslauf bis zum 13.05.2022 an info@gemi-berlin.de. Bei Fragen melde dich bitte ohne Zögern!

 

Ansprechpartnerin: Jieun Park (Projektmanagement) info@gemi-berlin.de Tel: 030- 9842 4316

 

Arbeitsort: GePGeMi e.V. Schivelbeiner Str. 6, 10439 Berlin; www.gemi-berlin.de  


Geschäftsbüro:

Schivelbeiner Str. 6, 10439 Berlin

 

Beratungsbüro:

Trautenaustraße 5, 10717 Berlin

2. Etage im Pangea-Haus

 

Tel. 030 2869 8795 / 030 9842 4316

 

E-Mail. info@gemi-berlin.de

VereinsregisterNr. : VR 34541 B