StilBruch – EBAV

Das Projekt StilBruch-EBAV richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der aus (süd-)ostasiatischen Ländern zugewanderten Menschen. Mit diesem Projekt möchten wir mit Ihnen einen gemeinsamen Raum schaffen, in dem Sie sowohl über den Alltag als Migrant*innen sprechen als auch sich mit uns über die migrationsbedingten psychosozialen Schwierigkeiten austauschen.

 


Wie schaffen wir es gemeinsam?

Mit dem StilBruch-Projekt möchten wir Ihnen einen Raum anbieten, um Austausche und Diskussionen zu ermöglichen. Dabei können Sie über Ihre Benachteiligungs- und Diskriminierungserfahrungen sprechen. Wir möchten Sie dabei unterstützen, einen Umgang mit diesen Erfahrungen zu finden. Darüber hinaus möchten wir Sie zur gesellschaftlichen Teilhabe anregen. Mit „gesellschaftlicher Teilhabe“ meinen wir die Möglichkeit, Fähigkeit sowie Verantwortung unsere Gesellschaft mitzugestalten.

 

Dabei bieten wir Ihnen sowohl individuelle Beratungssprechstunden an als auch Gruppenveranstaltungen an.

Zum Beratungsangebot

Zu Gruppenangeboten

 

Mit dem StilBruch-Projekt ermöglichen wir Ihnen Begegnungen miteinander, zueinander und untereinander. Dabei bieten wir Ihnen in diesem Jahr eine generationsübergreifende Begegnung und Austausch an.

 

Zur generationsübergreifenden Veranstaltung

Die gewonnenen Erkenntnisse aus den Begegnungen und Austauschen (B&A) miteinander, zueinander und untereinander möchten wir anschließend eine Diskussionsrunde im Pangea-Haus, einem interkulturellen Zentrum im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, veranstalten. Dort wird auf ein gegenseitiges Verstehen unter Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte abgezielt.

 

Diskussionsrunde im November 2022!  


Das Projekt wird durch das Integrationsbüro im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gefördert.

Geschäftsbüro:

Schivelbeiner Str. 6, 10439 Berlin

 

Beratungsbüro:

Trautenaustraße 5, 10717 Berlin

2. Etage im Pangea-Haus

 

Tel. 030 2869 8795 / 030 9842 4316

 

E-Mail. info@gemi-berlin.de

VereinsregisterNr. : VR 34541 B