Frühstückstalk: Infoveranstaltung zum Empowerment

Frühstückstalk 7. August 2021

Crashkurs: Selbstbehauptung & Selbstverteidigung

Beim 4. Frühstückstalk handelte es sich um einen Crashkurs über die Techniken der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung im Fall eines rassifizierten Angriffs für asiatisch gelesene Frauen*. Dank der freundlichen Kooperation mit dem nachbarschafft e. V. in Wilmersdorf Berlin hat der Kurs am 7. August 2021 11:00-16:30, an einem frisch sommerlichen Samstag, am Haus der Nachbarschafft stattgefunden. Der Trainer Askold Hitzler hat anhand seiner langjährigen Beschäftigung mit Taekwon-Do sowie dem Thema Diskriminierung gegen asiatisch gelesene Menschen die Teilnehmerinnen über den Erscheinungsmechanismus der Diskriminierung, die psychologische Analyse der rassistisch motivierten Person, ein mentales Haltungsrepertoire bei einer Diskriminierung und einige Körpertechniken der Selbstverteidigung ausführlich informiert. Die Teilnehmerinnen aus Südkorea, Japan, Vietnam und Thailand machten wegen ihres herkunfts-, geschlechts- und körpergrößebezogenen Aussehens sowohl mit ihnen bekannten als auch mit fremden Personen in Deutschland häufig Erfahrungen der Diskriminierung und teilten ihre eigenen Strategien in solch kritischen Situationen mit. In der Abschlussreflexion wurde der sexistische Aspekt der Diskriminierung von den Teilnehmerinnen hervorgehoben. Dies bestätigt die Bedeutung des geschlechterspezifischen Angebotes zum Thema Diskriminierung in Deutschland.


4. Frühstückstalk ―Crashkurs:

Selbstbehauptung & Selbstverteidigung

Sa. 7. August 2021 11:00-16:00

Haus der Nachbarschafft Wilmersdorf

(U7 Blissestraße)

Anfrage bei Naoco Franz:

 naocofr@gemi-berlin.de

 

Trainer: Askold Hitzler

Master DaF: Kulturvermittlung

Magister NDL, Linguistik, Psychologie

Langjährige Erfahrung als Taekwon-Do Trainer


Anfrage bei Naoco Franz: naocofr@gemi-berlin.de

 


Frühstückstalk 12. Juni 2021

Am 3. Frühstückstalk, Samstag den 12. Juni 2021, ging es um ein Verfahren, welches bei rassistisch motivierten Vorfällen Anwendung findet. Beim Inputvortrag präsentiert von Anai Ahrens vom Register Charlottenburg-Wilmersdorf haben sich die Teilnehmenden darüber informiert, wie man sowohl als Betroffene:r als auch als Zeug:in diskriminierende Erlebnisse bei den Registerstellen in Berlin melden kann. Die gemeldeten Vorfälle werden dort dokumentiert und anonym veröffentlicht, damit die Politik darauf aufmerksam wird und sie darüber hinaus den Diskriminierungen entgegenwirkt.

Dokumentiert sind im Berliner RegisterRassismus, Antisemitismus, LGBTIQ*-Feindlichkeit, Sozialchauvinismus, Behindertenfeindlichkeit, Angriffe auf politische Gegner*innen, Verharmlosung bzw. Verherrlichung des Nationalsozialismus und rechtsextreme Selbstdarstellung.

  • Hier befindet sich das kostenlose PDF-Dokument des Jahresberichtes 2020 vom Register Charlottenburg-Wilmersdorf.
  • Der Meldebogen für Vorfälle befindet sich hier.

Anschließend wurde die Diskussion anhand mehrerer Fallbeispiele zu struktureller/ institutioneller Diskriminierung (Diskriminierungsvorfälle aufgrund der rechtlichen und gesellschaftspolitischen Struktur sowie bei Behörden) vertieft. Darüber hinaus haben sich die Teilnehmenden über die folgenden Aspekte ausgetauscht: Verharmlosung der Diskriminierung (z. B. die rassistisch gemeinte Aussage „Ching Chang Chong" als ein „Spaß"), das Dilemma bei der Einschätzung ob ein unangenehmes Erlebnis rassistisch motiviert ist (z. B. der Behandlungsunterschied seitens einer Person gegenüber einer deutschsprachigen und einer nicht-deutschsprachigen anderen Personen).

In dem Gruppen-Talk (dem Austausch in der Erstsprache der Teilnehmenden: auf Koreanisch, Thailändisch und Japanisch) wurde über weitere rassistische Vorfälle (z. T. verbunden mit sexualisierter Gewalt) berichtet, die aufgrund von Sprachbarriere und Orientierungs- bzw. Informationslosigkeit nicht weiter verfolgt wurden. Hierfür wurde die Bedeutung von des Beratungsangebotes bei GePGeMi e. V. hervorgehoben.


3. Frühstückstalk ―Infoveranstaltung:

Wo kann ich mich bei rassistisch motivierten Vorfällen melden?

Sa. 12. Juni 2021 10:50-13:30 (Online)

Inputvortrag über das Meldesystem beim Berliner Register

Referierende Person: Anai Ahrens (Das Register Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin)


Anfrage bei Naoco Franz: naocofr@gemi-berlin.de

 


Frühstückstalk 8. Mai 2021

Am Samstag 8. Mai 2021 fand das zweite Online-Treffen mit den Menschen aus (Süd-)Ostasien in Deutschland statt. Anlässlich des Themas „Depression" haben sich über 40 Menschen für die Teilnahme angemeldet, was darauf hinweist, dass der psychische Aspekt im Leben in Deutschland von den Menschen mit (süd-)ostasiatischen Migrationsbiografie nicht zu unterschätzen ist.  Im Inputvortrag von Dipl.-Psych. Ae-Ri Shim haben die Teilnehmende Kenntnis davon erhalten, was Depression sowie die Erscheinungsformen sind, wann und wie ein depressiver Zustand als behandlungsbedürftig diagnostiziert wird, wie eine Psychotherapie läuft und wie man einen Psychotherapieplatz sucht und findet. Anschließend wurden die Teilnehmenden nach ihrer Erstsprache in vier Gruppen (Koreanisch, Thailändisch, Vietnamesisch und Japanisch) aufgeteilt und haben sich ohne Sprachbarriere ausgiebig z. T. tiefgehend über ihre alltäglichen Erlebnisse und Sorgen in Deutschland sowie über ihre innere Verstricktheit zwischen den verschiedenen Lebensweisen vom Heimatland und vom Deutschland ausgetauscht. Viele Teilnehmende fanden den Austausch in eigener Sprache über die heikle Thematik  sinnvoll und hilfreich. Dies führte zu einer Steigerung der Aufmerksamkeit auf das Beratungsangebot bei GePGeMi e. V.


2. Frühstückstalk ―Infoveranstaltung:

Reden wir über „Depression"

Sa. 8. Mai 2021 11:00-13:30 (Online)

Inputvortrag: „Was ist Depression? - Wie kann ich damit umgehen?"

Gastreferentin: Ae-Ri Shim, Dipl.Psych. Psychologische Psychotherapeutin

- kognitive Verhaltenstherapie


Anfrage bei Naoco Franz: naocofr@gemi-berlin.de

 


Frühstückstalk 6. März 2021

Am 06.03.2021 haben sich die Menschen aus (Süd-)Ost-Asien in Berlin über das Videokonferenz-Tool Zoom getroffen. Der Veranstaltungstitel „Frühstückstalk" stellt das Treffen als ein formloser Anlass zu einem frühmorgendlichen Schwätzchen dar. Nach dem kurzen Vortrag über die Projektvorstellung haben sich die Teilnehmenden aus Thailand, Südkorea, Indonesia, den USA, Vietnam und Japan in einer entspannten Atmosphäre über ihre alltägliche Erfahrungen in Berlin ausgetauscht.

In der Break-Out-Session (Gruppenarbeit) haben sie auf Erstsprache (Thailändisch, Koreanisch und Englisch) emigrationsbezogene Themen im Alltag vertieft. Dabei stellten sich folgende Aspekte im Leben in Berlin heraus:

Diskriminierung / Rassismus:

  • im Alltag (Mikroagression)
  • im Arbeitsmarkt
  • am Arbeitsplatz
  • bei der Karriereentwicklung
  • im Wohnungsmarkt

Abbau der Sprachbarriere:

  • Sprachtandem / Nachhilfe für Sprachschule
  • Mehrsprachige Informationen über Einrichtungen, Organisationen, rechtliche Angelegenheiten, u.v.m.

Kulturspezifische Schwierigkeiten in Berlin:

  • Mangelnde gegenseitige Hilfekultur (Individualismus)
  • Schwer anzupassende Arbeitskultur

Wünsche zu weiteren Veranstaltungen:

  • Austausch mit Personen aus anderen asiatischen Räumen / Ländern
  • Austausch über Diskriminierungserfahrungen
  • Erweiterung des Umgangsrepertoires bei Diskriminierungsvorfällen
  • Austausch über Schwierigkeiten in Kindererziehung
  • Genderspezifische Gruppenbildung / -arbeit
  • Einzelfallberatung über persönliche Angelegenheiten
  • Mehrsprachige Beratungsangebote
  • Veranstaltungen zum Abbau des pandemiebedingten Isolationsgefühls
  • Kulturelle und interaktive Veranstaltungen
  • Internet-Forum für einen dauerhaften Austausch

Frühstückstalk / Breakfast Talk

für Menschen aus (Süd-)Ost-Asien in Berlin

for people from South East Asia in Berlin

(日本語での案内は下までスクロールして下さい。한국어 설명 아래쪽에 있습니다.)

Zur Anmeldung: Bitte hier Klicken!

 

For subscription: click here!


 

ベルリンでの暮らしについてのオンラインおしゃべり会

2021年3月6日(土)11:00-13:30

 

ベルリンでの生活でお困りのことはないですか?ベルリンに来たばかりで言葉の壁に思い悩んでいる、ドイツ語がなかなか上達しない、気軽におしゃべりできる仲間がいない、子育てについて日頃気になっていることを誰かに聞いてほしい、自分のアイデンティティ(例えば性別・出身・身体的特徴など)が原因で最近嫌な体験をした、などなど日本語で話してみませんか?

 

GePGeMi e. V. ではベルリン在住のアジアにルーツを持つ方々のための支援協会です。

2021年3月6日(土)11:00-13:30 Zoomを使ってオンラインおしゃべり会を開催します。共通言語はドイツ語ですが、日本語をはじめ、中国語・韓国語・タイ語・ベトナム語・英語でも意見交換のできる場です。よかったら覗いてみませんか?

 

日本語での参加お申し込みはこちらのフォームからどうぞ。

 

お問い合わせは日本語でお気軽に!メールお待ちしてます。

 



안녕하세요 베를린 거주 한인 포함 아시아 여러분, 겝게미 (GePGeMi e.V. 이민사회정신건강증진협회) 에서 

여러분을 3월 6일 토요일 오전 11시 "모닝톡" (FruestuecksTalk)에 초대합니다! 

앞으로 베를린 Wilmersdorf 에 자리하고 있는 Pangeahaus (Trautenaustraße 5, 10717 Berlin) 에서 주기적인 행사들로 여러분들을 찾아뵐 계획입니다. 그 전에 온라인으로라도 만남을 가져보고 서로 알아보는 시간을 가지면 어떨까라는 생각에 만남을 주선하게 되었습니다. 이주생활에 있어 어떠한 어려운 점들이 있는지 서로 나누어 보는 시간을 가져보려 하오니, 새로운 분들, 다른 아시아 국가 출신분들과 경험 나누고 싶은신 분들, 또는 나와 내 아이의 건강한 이주생활에 관심 있으신 분들 많은 참여 있으시길 바랍니다. 

혹시, 독일어로 참여하시기 꺼려지신다면, 걱정 마시고 편안한 마음으로 참여 시도해보시길 권유해 드립니다. 겝게미 팀 모두가 아시아 문화권 이주민 출신으로 독일어는 모국어가 아니랍니다. 서로서로 천천히 쉬운말로 소통하니 걱정 마시구요, 영어통역과 함께 그룹별로 모국어로도 소통하는 시간 가져보려 한답니다. 관심 있으신 분들 주저말고 참여신청 하세요!

참여 신청하러 가기:

https://forms.gle/WuKa53W29J4aNKB87 (독일어)

https://forms.gle/ySiUMVY63FmyPLiu5 (영어)